NoNap®

Die BPV kann auf umfassende Leistungen der Nachfragemodellierung und -prognose verweisen. Wir haben sie erbracht bzw. erbringen sie für verschiedene SPNV-Aufgabenträger, für Verkehrsverbünde für kommunale Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen. Wesentlich ist dabei in allen Fällen, dass ausgehend von verfügbaren Daten eine nach dem Aufwand und der gewünschten Ergebnisqualität optimierte Bearbeitung vorgesehen wird. 

In der Wissenschaft wird die Modellierung der Verkehrsnachfrage in größeren Räumen im Wege eines 4-Stufen-Algorithmus traditionell erklärt. Dieser Algorithmus nimmt Bezug auf alle Verkehrsmodi und ist entsprechend komplex ausgestaltet. Gute Ergebnisse können hier dann gewonnen werden, wenn für alle Teilaspekte valide, aktuelle statistische Daten und gute Erhebungsergebnisse (inkl. Befragungen) verfügbar sind. 

Im ÖPNV liegen hingegen zumeist „nur“ Zählergebnisse vor. Im SPNV haben die sog. RES-Daten als Zähldaten mittlerweile eine sehr hohe Güte, sodass für die Abbildung der Verkehrsnachfrage hier eine allgemein gute, verfügbare Quelle gegeben ist. Wesentlich ist dabei insbesondere, dass die Daten nach den unterschiedlichen Verkehrstagen, für Richtung und Gegenrichtung getrennt und nach einzelnen Zügen/ Zeitlagen differenziert, abgelegt sind.

Mit NoNap® (Nutzen-optimierte Nachfrageanalyse und –prognose) haben wir ein Verfahren zur Modellierung der Nachfrage und deren Prognose im SPNV entwickelt. Es ist explizit auf diese Datenbasis abgestellt. In einer Vielzahl von Referenzprojekten, von einfachen Nebenstrecken bis hin zu ganzen S-Bahn-Systemen oder dem RRX-Netz in Nordrhein-Westfalen, haben wir NoNap® systematisch weiterentwickeln und verbessern können.